Alle Titelträger der TSVM-Vereinsmeisterschaften

Titelträger
TSVM - Alle Titelträger.pdf
Adobe Acrobat Dokument 194.4 KB

Supercup-Finale der Qualifizierten aus den Vorturnieren: Mi., 3. Mai 2017

Im Finale der Vereinsmeisterschaften, dem Supercup, konnte sich Schachfreund Ralf Gander souverän mit 3 aus 3 gegenüber Ralf Gebert-Vangeel und Günter Idaczek durchsetzen.

Abschlußtabelle 2017
TSVM_Schnell_2017-05-03_Supercup_02_Tabe
Adobe Acrobat Dokument 246.5 KB
Spiele 2017
TSVM_Schnell_2017-05-03_Supercup_02_Game
Adobe Acrobat Dokument 178.9 KB
Qualifikation 2017
TSVM - Qualifikation für Supercup 2016_1
Adobe Acrobat Dokument 365.1 KB
Ewige Tabelle des Supercups
TSVM - Ewige Tabelle des Supercups.pdf
Adobe Acrobat Dokument 260.9 KB

Und hier noch die Bilder von Günter, Sascha und Mark:

Blitzschach-Vereinsmeisterschaft am Mittwoch, 15. März 2017

Ewige Tabelle der Blitzschach-Vereinsmeisterschaften
TSVM - Ewige Tabelle der Blitzschach-Ver
Adobe Acrobat Dokument 9.7 KB

 

Gratulation an Ralf ("I"), der mit zehn aus elf Ralf ("II") und Günter mit einem Punkt auf Abstand halten konnte. Dank an Schiedsrichter und Mitspieler Bernhard für ein wie immer angenehm ausgerichtetes Turnier. Alle Details unten:


Anmeldungen
TSVM_Blitz_2017-03-15_Blitz-Ch_02_Teilne
Adobe Acrobat Dokument 184.6 KB
Abschlußtabelle
TSVM_Blitz_2017-03-15_Blitz-Ch_02_Tabell
Adobe Acrobat Dokument 67.2 KB
Kreuztabelle
TSVM_Blitz_2017-03-15_Blitz-Ch_02_Kreuzt
Adobe Acrobat Dokument 75.8 KB
inoffizielle ELO-Auswertung
TSVM_Blitz_2017-03-15_Blitz-Ch_02_ELO_in
Adobe Acrobat Dokument 67.9 KB

Schnellschach-Vereinsmeisterschaft am Mittwoch, 15. Februar 2017

Gratulation unserem neuen Vereinsmeister im Schnellschach, Ralf Gander, der souverän mit fünf aus fünf seiner Favoritenrolle nach DWZ gerecht wurde - dahinter fast gleichauf Roman Matzkowiak und Ralf Gebert-Vangeel mit "auf dem Treppchen".

Vor dem Turnier fand die Auslosung der BPMM statt, die uns den SC Kreuzberg als Gegner bescherte! Vielen Dank an Sigrid, die die Losfee war.

Abschlußtabelle
TSVM_Schnell_2017-02-15_Schnell-Ch_02_Ta
Adobe Acrobat Dokument 68.4 KB
Kreuztabelle
TSVM_Schnell_2017-02-15_Schnell-Ch_02_Kr
Adobe Acrobat Dokument 79.4 KB
Fortschrittstabelle
TSVM_Schnell_2017-02-15_Schnell-Ch_02_Fo
Adobe Acrobat Dokument 68.8 KB
alle Partien
TSVM_Schnell_2017-02-15_Schnell-Ch_02_Ga
Adobe Acrobat Dokument 73.9 KB

DWZ-Auswertung (inoffiziell)
TSVM_Schnell_2017-02-15_Schnell-Ch_02_in
Adobe Acrobat Dokument 69.1 KB
Teilnehmerliste
TSVM_Schnell_2017-02-15_Schnell-Ch_02_Te
Adobe Acrobat Dokument 66.1 KB

Und hier die Bilder von Sascha:

Vereinspokal 2016 der Schachabteilung, alle Dateien: TL Riess (NSR)

Matrix als PDF
2016-09 - TSVM_1897_Vereins-Pokal_2016 -
Adobe Acrobat Dokument 132.5 KB
Vereinspokal 2016
2016-09 - TSVM_1897_Vereins-Pokal_2016.p
Adobe Acrobat Dokument 64.8 KB

Alle Titelträger des TSVM
TSVM - Alle Titelträger.pdf
Adobe Acrobat Dokument 12.4 KB
Ewige Tabelle des TSVM-Pokals
TSVM - Ewige Tabelle des TSVM-Pokals.pdf
Adobe Acrobat Dokument 12.5 KB

Am 16.11.2016 fand die Finalrunde des Vereinspokals 2016 statt. Gewinner wurde nach einem spannenden Finale Ralf Gebert-Vangeel, der sich gegen Roman Matzkowiak durchsetzen konnte - Gratulation an unseren Pokalsieger Ralf!

 

Im Spiel um Platz 3 gewann Günter Idaczek gegen Dietmar Scholz. Alle Ergebnisse incl. Platzierungsrunde oben - mit Dank an Turnierleiter NSR Bernhard Riess für die gute Organisation des Turniers.

 

Fotograf Sascha hat uns wieder ein paar Eindrücke im Bild festgehalten.

 

(SS) Der Spielabend am 14.9.2016 war wieder recht gut besucht. Neben der Nachholpartie aus dem Achtelfinale im Vereinspokal 2016 zwischen dem Titelverteidiger Günter Idaczek und Thomas Rehberg (die Günter gewinnen konnte und damit ins Viertelfinale einzog) präsentierte Ralf seine Gewinnpartie aus der 1.Runde der BPEM 2016 (Daumen drücken heute Abend für seine Partie im Achtelfinale gegen Thomas Heerde). Außerdem spielten anschließend bzw. parallel Roman gegen Bernhard sowie Sascha gegen Dieter und Ralf gegen Dietmar einige freie Partien mit und ohne Uhr. 

Und hier die Fotos von der ersten Runde des Vereinspokals 2016 - vielen Dank dafür, Sascha! Und vielen Dank auch unserer jungen Losfee!

4. MSV-Pokal 2016: Turnierbeginn und Auslosung der 1. Runde am 7. Sept.!

Alle Details in der Ausschreibung von Spilelleiter Bernhard Riess (NSR)
MSV_Pokal_04_Ausschreibung_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 49.0 KB

1. Supercup 2015/16 = Finale aller Vereinsturniere für die TOP-4 der Saison

Eine neue Idee 2015/16 unseres Spielleiters Bernhard Riess. Unser Supercup ist quasi das VM-Finale aller internen Turniere.

Erstmalig fand der MSV 06 - Supercup statt. Teilnehmen konnten nur qualifizierte Mitglieder aus den internen MSV-Vorturnieren. Eine neue und sehr gelungene Idee unseres TL Bernhard Riess. Nachdem in Runde 1 Olaf gegen Mark etwas überraschend (und vor allem überraschend schnell nach Dameneinsteller!) verlor und Roman gegen Günter verlor, kam es nach den anschließenden Ergebnissen der Runde 2 zum völligen "Patt" in der Tabelle.  Alle vier Aktiven hatten zu diesem Zeitpunkt 1 aus 2 und der Turnierleiter vermeldete als Zwischenstand "Platz 1-4 punkt- und wertungsgleich...". Günter und Olaf konnten ihre Schlussrunden gewinnen und erreichten beide 2 aus 3, während Mark und Roman bei 1 aus 3 blieben. Nach Wertung gewann somit Olaf den Supercup knapp vor Günter (der Sieg im direkten Duell führte auch zur besseren Wertung), während Mark Bronze erreichte, da ihm sein Erstrundensieg gegen den Turniersieger ein Wertungsplus gegenüber Roman einbrachte. Mark taufte sich noch am selben Abend "Supercupsieger-Besieger" und eine kleine Siegerehrung mit Applaus der Anwesenden für alle Platzierten und den Turnierleiter beendete eine tolle VM-Saison mit erstmalig vier verschiedenen internen Vereinsturnieren. Dieser Modus soll 2016/17 fortgesetzt werden.

Dank an die Fotografen! Alle nachfolgenden Bilder der Runden 1-3 Sascha! Fotos der Siegerehrung von Michelle siehe oben.

Blitzschach-Vereinsmeisterschaft 2016 des MSV 06 am 09.03.2016

** Bericht des Turnierleiters Bernhard unter den Bildern ****  Sascha leider krank, Bilder diesmal von Marina und Michelle **

Souveräner Turnierleiter + beste Frau des Abends: Bernhard Riess + Michelle Willuweit
Souveräner Turnierleiter + beste Frau des Abends: Bernhard Riess + Michelle Willuweit

Die 1. MSV-Blitz-Vereinsmeisterschaft  (von NSR Bernhard Riess)

 

Mit 12 Teilnehmern hatte die erste Blitz-VM erfreulicherweise eine größere Resonanz als die Schnellschach-VM. Von den Top 10 der vereinsinternen DWZ-Rangliste waren 7 Spieler dabei, schließlich war es die letzte Chance, sich für den Supercup im April zu qualifizieren.
Das Rundenturnier entwickelte sich schnell zu einem Zweikampf zwischen den beiden zum engen Favoritenkreis zählenden Teilnehmern Olaf und Roman. Günter, der nach zwei Runden ebenso noch eine weiße Weste hatte, verlor in Runde 3 gegen Ralf, der schon in Runde 2 gegen Roman den Kürzeren zog. In der 4. Runde büßte Roman den ersten halben Punkt ein. Gegen Bernhard, der bis zu diesem Zeitpunkt noch nichts gerissen hatte, war für unser Neumitglied nicht mehr als ein Remis drin.

In den Folgerunden vergrößerten Roman und Olaf ihren Abstand zur Konkurrenz und hatten nach sechs Runden bereits 1,5 Punkte Vorsprung vor ihren Verfolgern. In der 8. Runde konnte Olaf das direkte Duell gegen Roman für sich entscheiden und setzte sich in der Tabelle ab. Erst eine Runde später gab er gegen Günter den ersten halben Punkt ab. Bernhard, der nach drei Runden noch Letzter war, hatte sich nach Runde 10 bis auf den 5. Platz vorgearbeitet, fiel aber durch die Niederlage gegen Ralf in der letzten Runde noch einen Platz zurück. Ralf sicherte sich damit den dritten Platz vor Günter und Dietmar. Roman blieb auf Platz 2, was für ihn die Supercup-qualifikation bedeutete, und der als Einziger ungeschlagen gebliebene Olaf holte sich souverän mit 10,5 aus 11 den ersten Vereins-Blitzmeister-Titel. Herzlichen Glückwunsch!

 

Die zweite Tabellenhälfte wurde von Michael angeführt, der zwar punktgleich mit dem 6. war, aber die schlechtere Zweitwertung hatte. Hinter ihm folgten Stefan, Franz und Dieter sowie Michelle und Sigrid, die sich nicht gescheut hatten, trotz der übermächtigen Konkurrenz am Turnier teilzunehmen.

Die Siegerehrung, bei der sich alle Teilnehmer Sachpreise auswählen konnten, beendete ein spannendes Turnier.

Schnellschach-Vereinsmeisterschaft 2016 des MSV 06 am 17.02.2016

Unter der Leitung von Bernhard Riess fand eine kleine. aber feine Vereinsmeisterschaft im Schnellschach (15-Min.-Partien) statt.

 

Es war die erste dieser Art mit der Teilnahmebeschränkung nur für Mitglieder. Eine höhere Beteiligung wurde leider u.a. durch Krankheit bedingte Abssagen oder Urlaub einiger Aktiver verhindert.

 

Mit 5,5 Punkten aus 6 Partien siegte Olaf (Bildmitte) vor Mark (4,5, links) sowie Ralf (rechts) und Sascha (beide 4,0). Ralf hatte ggü. Sascha die etwas bessere Wertung und erreichte somit Bronze. Beste Frau im Starterfeld wurde Sigrid auf Platz 7!

 

Die nachfolgenden Schnappschüsse von Sascha dokumentieren eine sehr angenehme Atmosphäre unter allen Aktiven.  Bei der Vereinsmeisterschaft im Blitzschach am 9.3.16 werden es sicherlich einige MSVerinnen und MSVer mehr am Start sein.

Zugabe: Inoffizielle ELO-Auswertung der 1. Schnellschach-VM des MSV 06 Berlin
(c) Bernhard Riess
MSV_06_Schnell_2016-02-17_Schnell-Ch_01_
Adobe Acrobat Dokument 13.1 KB

3. MSV 06 - Vereinspokal 2015: Finalspiele am Mi., 20.01.2016

Um Platz 5 Riess : Sarre (0:1), um Platz 3 Gebert-Vangeel : Lachmann (1:0), um Platz 1 Ritz : Idaczek (0,5:0,5, Blitzen 0:1)

Abschlussbericht des Turnierleiters Bernhard Riess:

 

Der 3. MSV-Vereinspokal

 

Die rasante Mitglieder-Entwicklung beim MSV findet natürlich auch in den Teilnehmerzahlen des Vereinspokals ihren Widerhall. Zum Meldeschluß am 02.09.2015 waren 22 Anmeldungen eingegangen – das ist eine glatte Verdoppelung im Vergleich zum 1. Vereinspokal (11 Teilnehmer). Beim 2. Pokalwettbewerb hatte es 15 Anmeldungen gegeben, auch diese Zahl wurde um 46% gesteigert.

Anita Tusch, die zur Glücksfee auserkorene Chefredakteurin des Magazins „Clique. Wir im Süden Berlins“, hatte daher am 02.09.2015 alle Hände voll zu tun, bis alle Lose gezogen waren.

10 Teilnehmer konnten sich über ein Freilos freuen und zogen gleich ins Achtelfinale ein. Für die anderen 12 Spieler ging es als erstes darum, die Vorrunde zu überstehen. Dazu gehörte auch Bernhard Riess, der Finalist der ersten beiden Jahre, der Hans-Joachim nach 34 Zügen besiegen konnte und ins Achtelfinale einzog. Auch in den anderen Spielen gab es durchweg Favoritensiege und Peter, Sigrid, Burkhard, Michael und Thomas kamen in die nächste Runde. 

Für die Verlierer war der Wettbewerb jedoch noch nicht zu Ende, sie hatten die Gelegenheit, sich in der Platzierungsrunde erneut zu beweisen. Hier wurde Bernhard Ritz von Michelle bezwungen, Hans-Joachim unterlag Marcel und Swantje zog gegen Dieter den Kürzeren. Damit waren erst am 16.09.2015 die ersten Spieler ausgeschieden. 

An diesem Tag fand auch das Achtelfinale statt. Wie in Runde 1 gab es fast durchgehend Favoritensiege, aber Dietmar gelang es, mit Schwarz den höher eingeschätzten Michael Quast zu bezwingen. 

Désirée verlor gegen den Titelverteidiger Sascha und verabschiedete sich als letzte der Chessladies in die Platzierungsrunde.

Im Oktober schieden Michelle, Sven und Sigrid nach ihren Niederlagen in der Platzierungsrunde 2 aus. 

Das Viertelfinale am 07.10.2015 brachte die ersten Überraschungen: Sascha und Bernhard, die Finalisten der Vorjahre, schieden aus. Bernhard versäumte die Möglichkeit, seinem Gegner Peter Lachmann im Mittelspiel eine Schwäche zu verschaffen und mußte dann mit ansehen, wie sich seine eigene Stellung mehr und mehr verschlechterte und schließlich nicht mehr zu halten war. Sascha hatte ebenfalls Schwarz und verlor gegen Olaf. In den beiden anderen Paarungen setzte sich Günter gegen Michael Schramm und Ralf gegen Dietmar durch. Dietmar beorderte nach einem frühzeigen Damenausfall seine Königin nicht rechtzeitig wieder zurück und lief so in das von Ralf geknüpfte Mattnetz hinein.

Im Halbfinale am 04.11.2015 gelang Peter keine weitere Sensation, er verlor mit Weiß gegen Günter. Olaf und Ralf trennten sich Remis und dank eines Sieges in der Blitz-Entscheidungspartie zog Olaf erstmals ins Pokalfinale ein. Für Ralf war dies ein Déjà-vu, denn auch im Vorjahr verpaßte er den Finaleinzug nur durch eine Niederlage im Blitz.

In der Platzierungsrunde 3 unterstrich Marcel seine derzeitige gute Form und besiegte Thomas. Dieter bezwang Burkhard, Stefan war gegen Désirée erfolgreich und Franz gewann kampflos gegen Michael Quast. 

Marcel wurde in der Platzierungsrunde 4 von Dietmar gestoppt und Franz unterlag Michael Schramm. Sascha und Bernhard schalteten Dieter und Stefan aus, wobei Bernhard wieder einmal den Blitzentscheid bemühen mußte. 

 

Dier Wettbewerb fand am 20.01.2016 seinen krönenden Abschluß. Zunächst kam Sascha gegen den erkrankten Dietmar kampflos in das Finale der Platzierungsrunde. Den Finalisten war ihre Anspannung anzumerken. Einer nach dem Anderen fragte beim Turnierleiter, der selbst noch seine Partie der Platzierungsrunde 5 spielte, nach, ob man die Finalspiele nicht schon vor der angekündigten Uhrzeit beginnen lassen könnte. Schließlich willigte der Turnierleiter ein und die Partien konnten beginnen.

 

Günter und Olaf reichten sich die Hände. Das war der Auftakt zu einer spannenden Begegnung.

Während im Finale noch die Möglichkeiten ausgelotet wurden, die sich den Gegnern nach der Eröffnung boten, zog Bernhard durch einen Sieg gegen Michael Schramm in das Finale der Platzierungsrunde ein. Dort saß er erneut Sascha gegenüber, beide hatten in den Vorjahren das „große“ Finale bestritten. Nach einem frühen Figurenverlust gab Bernhard auf und Sascha hatte sich damit den 5. Platz gesichert.

Ralf kam im Spiel um Platz 3 gegen Peter recht schnell in eine überlegene Stellung und konnte sich die Bronzemedaille sichern.

Im Finale war aber noch keine Entscheidung gefallen. Wenige Minuten vor dem Ende der einstündigen Bedenkzeit einigten sich Olaf und Günter nach 37 Zügen in dieser Stellung auf Remis. 

So ging das Endspiel in die Verlängerung – eine Blitzpartie mit umgekehrter Farbverteilung. Auch in dieser Partie stand es lange ausgeglichen, ehe Günter einen Bauern gewinnen und in ein für ihn vorteilhaftes Endspiel abwickeln konnte. Zwei Sekunden vor Ablauf seiner Bedenkzeit setzte er Olaf matt und holte sich damit den Titel „MSV-Pokalsieger 2015“.

Herzlichen Glückwunsch!

Bernhards Bericht komplett mit Bildern als PDF-Download
2016-01 - MSV_06_Vereins-Pokal_2015 - Be
Adobe Acrobat Dokument 249.6 KB

Fotos vom Finaltag des Vereinspokals am 20. Januar 2016

Neben dem VP gab es am 20.1. freies Spiel mit Gästen. Schön, dass u.a. Marina, Lutz und Guido da waren + Neu-Reno Michelle!

Fotos vom Turnierbeginn des Vereinspokals am 2. September 2015

3. MSV-Pokal 2015
Auslosung am 2.9.15, als "Los-Fee" agierte CLIQUE-Chefin Anita Tusch! Endstand nach den Finalspielen am 20.01.2016.
2015 - MSV_06_Vereins-Pokal_Endstand.pdf
Adobe Acrobat Dokument 58.5 KB

  ...zurück zu den aktuellen  "News"

2. MSV 06 Vereinspokal 2014

MSV 06-Vereinspokal 2014/15 entschieden! Im Finale am 15.4.15 setzte sich Sascha Sarre (wie schon im Vorjahr!) gegen Bernhard Riess durch. Herzlichen Glückwunsch an die beiden Finalisten. Im Laufe des Viertel- und Halbfinales blieben u.a. die gemäß der DWZ-Liste unseres Vereins favorisierten BMM-Spitzenbretter Gebert-Vangeel und Ritz auf der Strecke. Glückwunsch an den Pokalsieger und den Vize-Pokalsieger. Weiterhin Dank an unseren internen Spielleiter für den reibungslosen Ablauf dieses internen MSV 06-Wettbewerbes. 

Mit nur einem einzigen Klick auf die Bilder kommt man zu einzelnen Bild-Kommentaren....

2014-11 - MSV_06_Vereins-Pokal_2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 49.0 KB

1. MSV 06 - Vereinspokal 2013

  ...zurück zu den aktuellen  "News"